SEO Grundlagen - Schritt für Schritt zu Top-Suchplatzierungen bei Google

In diesem ausführlichen Artikel gebe ich dir einen Einblick in die SEO Grundlagen, damit du schon bald die Top-Suchplatzierungen bei Google und YouTube erobern kannst.

 

 

SEO Grundlagen: Was ist überhaupt SEO?

SEO ermöglicht es dir, in den Suchmaschinen wie Google, YouTube und Co in den Suchergebnissen aufzutauchen. Und zwar genau dann, wenn deine Zielgruppe nach einer bestimmten Suchphrase sucht.

Deshalb ist es für jeden Unternehmer wichtig, sich mit den SEO Grundlagen vertraut zu machen.

Beispiel: Ich suche bei Google nach »Rückenschmerzen unterer Rücken«, weil ich gerne herausfinden möchte, was die Ursache dafür sein könnte und was ich dagegen tun kann.

seo grundlagen

Im Idealfall taucht deine Website als erstes Ergebnis in der Google-Suche auf, wenn unsere Zielgruppe diese Suchphrase bei Google eingibt. Das führt dann nämlich zu vielen monatlichen Websitebesuchern und potentiellen Kunden.

Wenn du die SEO Grundlagen beherrschst und diese erfolgreich umsetzt, dann kannst du mit gutem SEO zu vielen Suchphrasen auf der ersten Seite in den Suchergebnissen bei Google und YouTube auftauchen.

So erreichst du zehntausende von Websitebesuchern und Videoaufrufen pro Monat – ohne einen Cent in Werbung investieren zu müssen.

Vielleicht fragst du dich gerade noch, wofür die Abkürzung »SEO« eigentlich steht: SEO steht für »Search Engine Optimization«. Übersetzt heißt das »Suchmaschinenoptimierung«.

 

SEO verändert sich ständig

Die Suchmaschinen wie Google und YouTube ändern ständig etwas an ihren Algorithmen. Das bedeutet, dass man beim Thema SEO nie aufhört zu lernen und sich gegebenenfalls anpassen muss. 

Was vor drei Jahren noch gut funktioniert hat, kann heute eventuell schon nicht mehr funktionieren.

Früher hat es mal ausgereicht seine Website mit Suchwörtern zuzuklatschen und sich sogenannte Backlinks (erkläre ich im Verlaufe des Artikels) zu kaufen – und schon war man auf Platz 1 bei Google.

Das hat sich zum Glück geändert!

Heutzutage werden die Menschen belohnt, die auf ihren Websites und in ihren Videos echten Mehrwert bereitstellen und anderen Menschen mit ihren Inhalten wirklich helfen wollen.

Das ist eine gute Nachricht für dich und mich, da wir mit richtig guten Inhalten sogar etablierte Websites und YouTube-Kanäle in den Suchergebnissen übertreffen können.

SEO verändert sich zwar ständig, aber keine Sorge. Es gibt in diesem Artikel einige Tipps, die sich so schnell nicht verändern werden und dir zu Top-Suchplatzierungen verhelfen werden. Diese SEO Grundlagen funktionieren auch in den nächsten Jahren noch sehr erfolgreich!

Vor allem die Keyword-Recherche (erkläre ich gleich) ist einer der Haupterfolgsfaktoren. Und bei der Keyword-Recherche gilt immer das gleiche Prinzip – relativ unabhängig von Algorithmus-Updates von Google und Co.

 

Die wichtigsten Suchmaschinen

Im Internet gibt es zahlreiche Suchmaschinen, aber im deutschsprachigen Bereich sind die wichtigsten Suchmaschinen folgende:

  • Google
  • YouTube
  • Amazon
  • Bing

Google und YouTube sind die wichtigsten Plattformen für Menschen, die im Internet mit ihren Websites und Videos gefunden werden möchten.

Bing spielt eine deutlich kleinere Rolle bei den Suchmaschinen. Bing ist die in Windows eingebaute Suchmaschine von Microsoft.

seo grundlagen

Amazon ist ebenfalls eine riesige Suchmaschine, die aber nur für Online-Händler von Relevanz ist.

In einer Studie von Statista aus dem Monat April 2020 sieht man ganz klar, dass Google die Suchmaschinen dominiert (Quelle: Link zu Statista)

Google hat am Computer einen weltweiten Marktanteil von rund 68%. Bei Smartphones hat Google sogar einen Marktanteil von rund 95%! 

Anhand dieser Statistik zeigt sich ganz klar: Wenn du regelmäßig von zehntausenden Menschen gefunden werden willst, dann musst du Google als Suchmaschine verstehen und entsprechend mit deinen Inhalten »beliefern«.

 

Die wichtigsten Faktoren für gute Suchplatzierungen

Wenn du Google und YouTube als Suchmaschine verstehen willst, musst du wissen, worauf diese beiden Suchmaschinen großen Wert legen. Genau das möchte ich dir in diesem Abschnitt mal kurz erklären.

Google

Die wichtigsten Faktoren für deinen Erfolg in der Google-Suche sind folgende:

  • Aufenthaltsdauer
  • Weitere Klicks
  • Ladezeit
  • Links

 

Aufenthaltsdauer

Wenn sich ein Besucher lange auf deiner Website aufhält ist das ein sehr gutes Zeichen.

wie kann man mit youtube videos geld verdienen

Es gibt nämlich nur einen Grund dafür: Deine Website ist interessant, relevant und hilfreich für den Besucher.

Genau das weiß auch Google, weshalb Google in den letzten Jahren immer mehr auf diesen Faktor gesetzt hat, um festzulegen, was eine gute Website auszeichnet, und was nicht.

Mittlerweile ist es der vielleicht wichtigste Faktor, um mit deiner Website die Top-Suchplatzierungen zu erreichen.

Es ist klar, warum Google das als so wichtigen Faktor einstuft. Nur wenn Google dem Suchenden wirklich gute Suchergebnisse liefert, werden die Suchenden weiter auf Google als Suchmaschine setzen. 

Und wenn viele Menschen Google benutzen, kann Google Geld verdienen (z.B. über Werbeanzeigen).

Also versucht Google den Nutzern immer wieder die bestmöglichen Suchergebnisse anzuzeigen.

 

Weitere Klicks

Nehmen wir mal an, dass ein Besucher über einen Blog-Artikel auf deine Website gelangt, diesen komplett liest (hohe Aufenthaltsdauer) und dann noch weitere Artikel in deinem Blog liest.

Was glaubst du wird Google davon halten?

Genau, Google wird deine Website mit noch besseren Suchergebnissen belohnen, da es wieder ein Zeichen für eine wirklich gute Website ist.

Deshalb sind Artikelserien und ähnliche Artikel am Ende deiner Blog-Artikel immer eine gute Idee.

 

Ladezeit

Auch die Ladezeit deiner Website gehört heutzutage zu den SEO Grundlagen!

Viele Menschen benutzen Google heutzutage am Smartphone von unterwegs. Das Internet am Handy ist zwar mittlerweile auch super schnell, aber dennoch ist die Ladezeit (vor allem am Mobilgerät) ein wichtiger Erfolgsfaktor bei Google.

Je schneller deine Website lädt, desto bessere Suchplatzierungen kannst du mit deiner Website erzielen.

Sich aber nur auf die Ladezeiten zu versteifen, halte ich für falsch. Das Wichtigste sind hochwertige Inhalte, die Menschen von vorn bis hinten anschauen.

Du kannst deine Website auf folgender Internetseite einem Speedtest unterziehen und herausfinden, wie schnell deine Seite lädt: Klick mich

seo grundlagen

Wenn du hier einen halbwegs guten Wert erzielst, kümmere dich erstmal nicht weiter darum. Die Ladezeit zu optimieren ist eine eigene Wissenschaft, die für den SEO-Beginn noch nicht so relevant ist.

Das Beste, was jeder Anfänger tun kann, um schnellere Ladezeiten zu erreichen, ist, deine Bilder zu komprimieren, bevor du sie hochlädst. Das kannst du z.B. mit TinyPNG.com tun.

Diese Website reduziert die tatsächliche Dateigröße deiner Bilddateien um bis zu 90% – ohne dabei Qualitätseinbußen beim Bild hinnehmen zu müssen. Es sieht vorher genau so aus wie nachher (zumindest für das menschliche Auge).

 

Links

Wenn deine Website im Internet häufig verlinkt und erwähnt wird, ist das ebenfalls ein gutes Signal an Google, dass du eine großartige Website hast, die es wert ist, verlinkt zu werden.

Wenn es dir gelingt, viele dieser Links zu deiner Website zu bekommen, wird Google das mit besseren Suchplatzierungen belohnen.

Dabei ist aber auch die Qualität der Seiten wichtig, die deine Website verlinken. Wenn die Links von vertrauenswürdigen Quellen kommen, ist das gut für deine Website.

In folgendem Artikel habe ich das Thema genauer behandelt:

Was sind Backlinks

Klicke auf das Bild, um den Artikel im neuen Tab zu öffnen

Es gibt noch etliche weitere Faktoren, auf die Google bei deiner Website achtet. Die oben aufgeführten sind aber die wahrscheinlich wichtigsten, auf die du achten solltest.

Das Wichtigste sind aber immer hilfreiche Inhalte, denn ohne sie, wirst du heutzutage keinen Erfolg beim Thema »SEO« haben.

 

YouTube

Die wichtigsten Faktoren für deinen Erfolg in der YouTube-Suche sind folgende:

  • Session-Time
  • Watch-Time
  • Interaktionen

 

Session-Time

Was möchte YouTube? YouTube möchte, dass sich Zuschauer möglichst lange auf der Plattform aufhalten und viele Videos anschauen.

Warum? Weil YouTube dann mehr Werbung ausspielen kann und somit mehr Geld verdient.

Wenn wir das wissen, dann wissen wir auch, dass die Session-Time der wichtigste Erfolgsfaktor auf YouTube ist. 

Aber was bedeutet Session-Time?

Wenn ein Zuschauer auf YouTube landet, beginnt seine sogenannte »Session«. Wenn er YouTube wieder verlässt, endet seine »Session«.

Wenn dein Video der Einstiegspunkt in diese Session ist und der Zuschauer nach deinem Video noch weitere Videos auf YouTube anschaut, wird YouTube deinen Kanal mit besseren Suchplatzierungen belohnen.

Dabei ist YouTube erstmal egal, ob ein Zuschauer nach deinem Video noch weitere Videos aus deinem Kanal anschaut, oder Videos von fremden YouTube-Kanälen.

Natürlich wäre es perfekt, wenn der Zuschauer viele Videos aus deinem Kanal am Stück schaut. Das wird YouTube mit noch besseren Platzierungen belohnen.

 

Watch-Time

Die Watch-Time bezieht sich auf die Dauer deiner angeschauten Videos. 

Wenn ein Video komplett angesehen wird, und damit eine hohe durchschnittliche Watch-Time hat, wird Google das mit besseren Suchplatzierungen belohnen.

Das Gegenteil wird passieren, wenn dein Video nach wenigen Sekunden bereits wieder beendet wird. Dann wird Google dein Video schnell aussortieren und du wirst niemals Top-Suchplatzierungen mit diesem Video erzielen.

Deshalb ist der Beginn und der Inhalt deiner Videos so entscheidend. Auch die Bild- und Audioqualität ist sehr wichtig, damit die Zuschauer deine Videos komplett schauen.

 

Interaktionen

Interaktionen können bei YouTube in Form von Daumen nach oben, Kommentaren oder geteilten Videos gezeigt werden.

Kommentare und geteilte Videos haben dabei den größten Wert für dich, da Google diese beiden Faktoren für besonders wichtig hält.

Klar, ein Daumen nach oben ist schnell gemacht, aber wenn sich jemand die Mühe macht, einen Kommentar zu schreiben, ist das ein sehr gutes Zeichen.

Gleiches gilt dafür, wenn der Zuschauer das Video so toll findet, dass er es mit anderen teilen möchte.

Auch bei YouTube gibt es natürlich weitere Erfolgsfaktoren. Die oben aufgeführten sind allerdings die wichtigsten Faktoren, die du dauerhaft bespielen solltest, um auf YouTube erfolgreich zu werden.

 

 

Warum ist SEO wichtig?

Die SEO Grundlagen zu beherrschen halte ich für sehr wichtig, weil du so dafür sorgst, dass zehntausende potentielle Kunden dich jeden Monat über die Suchmaschinen finden.

Was ich dank SEO erreichen konnte

Ich selbst habe mir meine erfolgreiche Selbständigkeit nur mit SEO und Content-Marketing (erkläre ich gleich) aufgebaut.

Mittlerweile haben meine Websites jeden Monat zehntausende Besucher und mein YouTube-Kanal hat über 27.000 Videoaufrufe monatlich.

richtige keywords finden

Darüber entstehen jeden Monat dutzende von Kundenanfragen. Automatisiert, ehrlich und vorqualifiziert.

Ich habe nur Menschen in den Erstgesprächen, die menschlich absolut perfekt passen. Die Zusammenarbeit macht immer Spaß und ist für beide Beteiligten wertvoll.

All das habe ich professionellem SEO zu verdanken, das ich seit fast 10 Jahren erfolgreich betreibe.

Es ist für mich die ehrlichste und authentischste Form des Online-Marketings, die mir absolute Freude bereitet und sensationell gut funktioniert.

SEO ermöglicht mir aber nicht nur dutzende Kundenanfragen pro Monat für meine Dienstleistungen. Ich generiere dadurch auch zwischen 1.500 und 2.000 Euro passive Einnahmen monatlich.

SEO funktioniert. Auch für dich. 

Jetzt erkläre ich dir noch kurz ein paar SEO-Fachbegriffe und dann steigen wir ein in die Schritt für Schritt – Anleitungen für deine Website und für YouTube.

 

 

SEO Grundlagen: Fachbegriffe erklärt

Wer sich mit SEO beschäftigt, trifft auf einige Fachbegriffe, die ich hier ganz kurz und verständlich erklären möchte.

Organische Suchergebnisse

Organische Suchergebnisse sind die Ergebnisse in der Google-Suche, für die die Betreiber der Websites kein Geld zahlen.

Es gibt nämlich die Möglichkeit sich die Top-Suchplatzierungen zu bestimmten Suchphrasen zu kaufen. Also Werbeanzeigen in den Google-Suchergebnissen zu schalten.

seo grundlagen

Diese Werbeanzeigen werden dann über den organischen Suchergebnissen angezeigt. Je nach Beliebtheit der Suchphrase können hier gar keine oder bis zu 4 Werbeanzeigen zu finden sein.

Bei SEO geht es darum, die bestmöglichen organischen Suchergebnisse unter diesen Werbeanzeigen zu erreichen.

 

Keywords

Als Keywords bezeichnet man die Suchbegriffe und Suchphrasen, zu denen du bei Google und YouTube gefunden werden möchtest.

 

OnPage SEO und OffPage SEO

Beim Thema SEO unterscheidet man zwischen SEO-Maßnahmen, die auf deiner Website gemacht werden können (OnPage SEO) und die außerhalb deiner Website stattfinden (OffPage SEO).

Auf deiner Website kannst du SEO mit hochwertigen Inhalten, Texten und Bildern betreibern. 

Auch die Ladezeit und die technische SEO-Optimierung kann auf deiner Website stattfinden und zählt somit zu den OnPage-SEO-Optimierungen.

Außerhalb deiner Seite (OffPage SEO) kannst du beim Thema SEO zum Beispiel mit Backlinks punkten.

 

Backlinks

Und damit sind wir beim nächsten Fachbegriff. Den sogenannten »Backlinks«.

Diese habe ich im Verlaufe des Artikels eigentlich schon erklärt. Falls du mehr zum Thema wissen willst, lies am besten diesen Artikel:

Was sind Backlinks

Klicke auf das Bild, um den Artikel im neuen Tab zu öffnen

Kurz zusammengefasst: Backlinks sind Verlinkungen von anderen Websites auf deine Website.

 

Content-Marketing

Content-Marketing ist das Marketing mit deinen Inhalten wie z.B. Blog-Artikeln, Videos oder Podcast-Episoden.

Diese Inhalte solltest du natürlich vorher gut recherchieren und SEO-optimieren, damit diese Inhalte später von möglichst vielen Menschen gefunden werden und das gewünschte Ergebnis erreichen können.

Mit Content-Marketing erreichst du eine hohe Reichweite und verkaufst deine Angebote effektiv, wenn entsprechende Vorbereitungen wie SEO, E-Mail-Marketing, Sales-Funnel, Website-Optimierung und Co getroffen wurden.

Ohne diese Vorbereitungen hast du vielleicht viele Besucher auf deiner Website, aber erzielst nicht das gewünschte Ergebnis. Meist sind das Anfragen oder Verkäufe.

Genau deshalb bekommen die Mitglieder in der SEO-Akademie zusätzlich und ohne Extrakosten Zugang zu den Inhalten des Vertrauensmarketing-Systems.

seo grundlagen

Dort erlernen sie alle grundlegenden Marketingstrategien wie z.B. Zielgruppe und unwiderstehliche Botschaft erarbeiten, Angebote entwickeln, E-Mail-Marketing, Sales-Funnel und die Optimierung der Website.

Erst danach geht es an die Optimierung der organischen Auffindbarkeit mit SEO und Content-Marketing.

Wenn du mehr zur SEO-Akademie erfahren möchtest, dann klicke einfach auf den folgenden Button:

Die SEO-Akademie ist ein Schritt für Schritt – Schulungsbereich mit meiner aktiven Begleitung. Gemeinsam gehen wir den Weg und erreichen deine Ziele.

Kommen wir aber zurück zum Thema: SEO und Content-Marketing gehören meiner Meinung nach immer zusammen. Ohne richtig guten Content funktioniert SEO heutzutage einfach nicht mehr.

 

 

SEO Grundlagen für deine Internetseite: Schritt für Schritt – Anleitung

Wenn du mit deiner Internetseite die Top-Suchplatzierungen bei Google erreichen willst, hast du ein bisschen Arbeit vor dir. Geschenkt bekommst du bei Google nichts.

Bei mir gibt es leider auch keine »Schnell-Reich-Werde«-Versprechen 😉

Wenn du jetzt allerdings die Arbeit investierst und den Samen säst, wirst du in der Zukunft deinem Vergangenheits-Ich sehr dankbar sein und die Früchte ernten. Ich spreche da aus Erfahrung. Danke, Vergangenheitskevin!

SEO ist kein Sprint. Es ist ein Marathon, an dessen Ende ein riesiger Sack voll Gold auf dich wartet.

Wenn du diesen Marathon beginnen willst, dann lass uns loslegen.

 

#01: Kenne deine Zielgruppe und deren Probleme

Bevor du das Thema professionell angehen kannst, musst du deine Zielgruppe und deren wichtigsten Probleme auswendig kennen.

Kennst du deinen Kundenavatar und dessen Probleme? Wenn ja, dann mach bei Schritt 2 weiter. Wenn nicht, hast du noch ein paar Hausaufgaben vor dir.

Stelle dir folgende Fragen, um deine perfekte Zielgruppe zu finden:

  • Woran habe ich Freude?
  • Was kann ich besonders gut?
  • Wer braucht genau diese Fähigkeit?
  • Welche Probleme löst du mit dieser Fähigkeit?

Stelle dir folgende Fragen, um die Probleme deiner Zielgruppe zu finden:

  • Welche Ängste hat deine Zielgruppe?
  • Welche Tools nutzt deine Zielgruppe? Und welche Probleme treten damit regelmäßig auf?
  • Was geschieht, wenn deine Zielgruppe die Probleme nicht aus dem Weg räumt?
  • Was treibt deine Zielgruppe an? Was ist das tiefere Warum?

Außerdem kannst du natürlich einfach ins Gespräch mit deiner Zielgruppe gehen und sie direkt fragen, welche Probleme sie haben. Das ist simpel, aber sehr effektiv.

Weitere Möglichkeiten, um die Probleme deiner Zielgruppe zu finden, sind Facebook-Gruppen und Foren, in denen regelmäßig Probleme und Fragen geteilt werden. 

Definiere außerdem deinen Kundenavatar mit folgenden Attributen und Fragen:

  • Name
  • Alter
  • Wohnort
  • Einkommen
  • Beschreibe seine Lebens- und Arbeitssituation in ein paar Sätzen.
  • Welche Ziele hat er?
  • Was hält ihn von diesen Zielen ab?
  • Welche Ängste hat er?
  • Welche Tools verwendet er?
  • Welchen Experten folgt er?
  • Welche Veranstaltungen besucht er?
  • Welche Magazine liest er?

Gib nur genaue Werte an. Sowas wie »30 bis 40 Jahre« zählt hier nicht!

Für diesen einen Menschen erstellst du nämlich deine Inhalte und Angebote. Das macht alles einfacher, glaub mir!

Wenn du die Hausaufgaben aus Schritt 1 gemacht hast, hast du eine wunderbare Grundlage, um Ideen für deine SEO-optimierten Inhalte zu generieren.

 

#02: Generiere Ideen

Mit der Generierung von Ideen meine ich in diesem Schritt die Auflistung von möglichen Titeln für deine Inhalte, zu denen du wertvolle Inhalte für deinen Kundenavatar schreiben könntest.

Am besten arbeitest du in diesem Schritt mit Kategorien. Heißt: Du nimmst dir die 3 oder 4 wichtigsten deiner übergeordneten Themen und schreibst darunter mögliche Titel.

Beispiel, welches für meine Website passen würde:

SEO Passive Einnahmen YouTube

Richtige Keywords finden

 

SEO Grundlagen

 

Keyword Recherche Tools

 

Affiliate Marketing Grundlagen

 

Mit Affiliate Marketing starten

 

Mit Werbeanzeigen Geld verdienen

 

Deine ersten 100 YouTube Abonnenten

 

Mehr Klicks auf YouTube

 

Erfolgsfaktoren für YouTube-Kanäle

 

So ähnlich kannst du auch deine Ideenliste aufbereiten. 

Das ist deine jetzige Hausaufgabe. Viel Erfolg dabei!

 

#03: Validiere diese Ideen mit einer Keyword-Recherche

Auf Grundlage deiner Ideenliste kannst du nun eine Keyword-Recherche durchführen, um herauszufinden, welche Suchphrasen zu deinen Ideen passen und wirklich online gesucht werden.

Dabei unterscheide ich in der SEO-Akademie zwischen der »Logischen Keyword-Recherche« und der »Zahlen Keyword-Recherche«.

Ich werde dir in diesem Artikel kurz erklären, was unter diesen beiden Recherchen zu verstehen ist. Der Artikel ist allerdings schon so riesig, dass ich nicht ins Detail gehen kann.

In der SEO-Akademie bekommst du dazu Schritt für Schritt – Kurse und Worksheets, die das Thema ausgiebig beleuchten.

Logische Keyword-Recherche

Bei der logischen Keyword-Recherche nutzt du die Standardfunktionen der Suchmaschinen selbst und dein Fachwissen sowie logisches Denken, um Suchphrasen zu ermitteln, nach denen dein Kundenavatar sucht.

Funktionen wie die Autovervollständigung von Google bieten dir eine wunderbare Möglichkeit, um Suchphrasen zu ermitteln, die Menschen bei Google eingeben.

seo grundlagen

Außerdem gibt es die Rubrik »Nutzer fragten auch« und »Ähnliche Suchanfragen« in den Suchergebnissen bei Google, um auf weitere Ideen zu kommen.

 

Zahlen Keyword-Recherche

Unterstützung bei der Keyword-Recherche bekommst du von SEO-Tools wie z.B. RankTracker, Ubersuggest, Keywords Everywhere oder der MozBar, um dir weitere wichtige SEO-Infos anzeigen zu lassen.

Diese Tools helfen dir das durchschnittliche monatliche Suchvolumen zu ermitteln, auf weitere Keyword-Ideen zu kommen, die Domain Authority zu ermitteln und den Erfolg deiner SEO-Inhalte nachzuverfolgen.

Folgende Artikel können dir hier erweiterte Hilfe ermöglichen:

Klicke auf einen der Titel, um den Artikel im neuen Tab zum Später-Lesen zu öffnen.

Bei der »Zahlen Keyword-Recherche« kannst du die Suchphrasen, die du in der logischen Keyword-Recherche ermittelt hast, validieren und herausfinden welche Inhalte du erstellen solltest, und welche nicht.

Stell dir mal vor die Keyword-Recherche wäre so einfach, wie ein paar simple Fragen zu beantworten. 

In der SEO-Akademie bekommen die Mitglieder eine digitale Vorlage, in der sie nur ein paar einfache Fragen bei der Keyword-Recherche beantworten müssen. 

Und schon wissen sie, welchen Inhalt sie zuerst erstellen sollten, und welchen nicht.

 

#04: Erstelle hochwertige Artikel

Mit der Keyword-Recherche hast du bereits die wichtigsten SEO Grundlagen geschaffen und einen Großteil der Arbeit hinter dir gelassen.

Jetzt musst du regelmäßig großartige Artikel schreiben, die das Vertrauen von Google und die Top-Suchplatzierungen erobern.

Die richtige Reihenfolge von Artikeltypen

Dabei kommt es bei einer neuen Website vor allem auf die Reihenfolge der Artikeltypen an. 

In der SEO-Akademie unterscheide ich zwischen drei Inhaltstypen:

  • Antwort-Inhalte
  • Plus-Inhalte
  • Corner-Stone-Inhalte

Auch hier kann ich in diesem Artikel nicht komplett ins Detail gehen, aber es ist wichtig, dass du zu Beginn einer neuen Website möglichst viele Antwort-Inhalte zu spezifischen Suchanfragen erstellst.

Damit eroberst du nämlich die Top-Suchplatzierungen zu einigen Suchphrasen, die nicht ganz so häufig gesucht werden. 

Das ist leichter, weil es dort nicht so viel Konkurrenz von etablierten Websites gibt, die bereits viel Vertrauen zu Google aufgebaut haben.

Später kannst du dich dann an die Suchphrasen mit etwas mehr Suchvolumen herantrauen. Das geht aber erst, wenn du das nötige Vertrauen zu Google aufgebaut hast.

Deshalb ist die richtige Reihenfolge sehr entscheidend.

 

Liefere Mehrwert und sei einzigartig

Ganz wichtig bei der Erstellung von deinen Artikeln ist, dass sie echten Mehrwert bereitstellen und nicht plump für irgendein Angebot werben.

Warum das so wichtig ist, hast du bei den Erfolgsfaktoren bei Google gelernt. Nur Websites, die eine hohe Aufenthaltsdauer aufweisen, haben eine gute Chance die Top-Suchplatzierungen zu erobern.

Am besten lässt du auch deine Einzigartigkeit in deine Artikel mit einfließen, um dich von der Masse abzuheben. Du kannst gerne relevante Geschichten aus deiner Reise in deinen Artikeln erzählen.

Menschen mögen Geschichten und du machst deinen Artikel damit einzigartig.

 

#05: Nutze die kostenlose Checkliste, um deine Artikel für Suchmaschinen zu optimieren

Wenn du einen großartigen Artikel verfasst hast, solltest du ihn anhand bestimmter SEO-Aspekte optimieren, bevor du ihn veröffentlichst.

Diese SEO-Aspekte habe ich in einer Checkliste, die eigentlich nur für die SEO-Akademie-Mitglieder vorbehalten ist, zusammengefasst.

Diese Checkliste möchte ich dir an dieser Stelle kostenfrei zur Verfügung stellen, da du damit deinen Artikel analysieren und überprüfen kannst.

So stellst du sicher, dass dein Artikel die bestmögliche Chance hat, bei Google gute Suchplatzierungen zu erobern.

Jetzt die Checkliste kostenlos herunterladen:

SEO Grundlagen für deine YouTube-Videos: Schritt für Schritt – Anleitung

Bei YouTube gelten die gleichen SEO Grundlagen, wie bei Artikeln. Das heißt, dass du auch hier eine ausgiebige Keyword-Recherche benötigst, die du an dieser Stelle ja vielleicht bereits gemacht hast.

Ich werde oft gefragt, ob es Sinn macht einen Inhalt in Form eines Artikels und eines Videos aufzubereiten, obwohl das Inhaltliche komplett identisch ist.

Die Antwort ist ein eindeutiges »JA«, da Menschen unterschiedliche Geschmäcker beim Konsumieren von Inhalten haben. Manch einer liest lieber, ein anderer guckt lieber ein Video und noch ein anderer hört nur Podcasts.

Wenn du deine Inhalte in verschiedenen Formaten vorbereitest und SEO-optimierst, wirst du zu den Gewinnern der heutigen Zeit gehören.

Vor allem Videos sind eine geniale Möglichkeit, um Expertise zu zeigen und gleichzeitig deutlich mehr Vertrauen aufzubauen, als das beispielsweise mit reinem Text möglich wäre.

 

#01: Equipment für Videos – meine Empfehlungen

Da die Watch-Time bei YouTube so wichtig ist, solltest du darauf achten, dass deine Videos eine gute Bild- und Audioqualität aufweisen.

seo grundlagen

Dazu empfehle ich folgende Tools:

Auf meiner Tool-Seite findest du weitere Tools und Software, die ich für SEO, Videoproduktion und mehr empfehle.

 

#02: Video-Struktur

Nicht nur die Bild- und Audioqualität ist wichtig für deine Watch-Time, sondern auch die Struktur deines Videos.

Ich empfehle folgenden Ablauf für deine YouTube-Videos, um den Zuschauer zum Anschauen zu bewegen:

  • Vorm Intro: Beginne damit zu sagen und zu zeigen (falls möglich), was er in diesem Video lernen wird.
  • Intro: Dann kann ein Video-Intro folgen. Muss es aber nicht. Falls du eins hast, wirkt das aber professioneller.
  • Nach dem Intro: Begrüße den Zuschauer und stelle dich kurz mit deiner unwiderstehlichen Botschaft (Begriff aus dem Vertrauensmarketing-System) vor und sag nochmal ganz kurz, was der Zuschauer im Video lernen wird.
  • Steige dann ins Thema des Videos ein und löse das Problem, was der Suchende hatte.
  • Ende: Beende dein Video mit einer Handlungsaufforderung. Am besten stellst du eine Frage, die in den Kommentaren beantwortet werden soll und bittest um ein Abonnement des Kanals. Sag dem Zuschauer dabei, wie viele Videos er pro Woche erwarten kann.

Mit dieser Struktur sorgst du dafür, dass der Zuschauer dein ganzes Video anschauen wird und dass du Abonnenten für deinen Kanal generierst.

 

#03: Hilfreiche Videos erstellen (auf Grundlage deiner Keyword-Recherche)

Der Inhalt deines Videos ist natürlich entscheidend und sollte dem Zuschauer wirklich dabei helfen, sein Problem zu lösen.

Die verschiedenen Videotypen

Es gibt – genau wie bei den Artikeltypen – verschiedene Typen von Videos:

  • Hub-Video
  • Sub-Videos
  • Videoserien
  • Einzelvideos

Mit Hub-Videos (Begriff aus der SEO-Akademie) und Videoserien kannst du die Session-Time nach oben schrauben und somit das Vertrauen zu YouTube steigern.

 

Regelmäßigkeit siegt

Bei YouTube ist es ungemein wichtig, dass du mindestens ein Video pro Woche veröffentlichst. 

Immer wenn ich das mal nicht geschafft habe, hat mich YouTube in diesem Monat mit bis zu 50% weniger neuen Abonnenten bestraft.

Also erstelle dir einen Redaktionsplan und veröffentliche mindestens ein Video pro Woche.

Zu Beginn ist es natürlich vorteilhaft, wenn du 2 bis 4 Videos pro Woche veröffentlichen würdest, um schneller bei YouTube durchzustarten.

 

#04: Nutze die kostenlose Checkliste, um deine Videos für Suchmaschinen zu optimieren 

Damit deine Videos bei YouTube gefunden werden können, gibt es ein paar SEO-Aspekte, auf die du beim Hochladen deiner Videos achten solltest.

Diese Aspekte habe ich in den Checklisten der SEO-Akademie aufbereitet. Diese Checklisten sind eigentlich exklusiv für die Mitglieder der SEO-Akademie vorbehalten. 

Heute möchte ich dir diese Checkliste kostenlos zum Download anbieten, damit deine Videos eine Chance auf Top-Suchplatzierungen in der YouTube-Suche haben.

Jetzt die Checkliste kostenlos herunterladen:

Darf ich dir zu zehntausenden Websitebesuchern und Videoaufrufen pro Monat verhelfen? Lass uns den Weg gemeinsam gehen!

Anhand der unglaublichen Länge dieses Artikels merkst du vielleicht, wie tiefgehend das Thema »SEO« ist. Und obwohl der Artikel zu lang geworden ist, konnte ich noch lang nicht alle Themen im Detail behandeln.

In der SEO-Akademie bekommst du Schritt für Schritt – Schulungen, Worksheets, Checklisten, Vorlagen und meine aktive Begleitung auf deiner Reise zu zehntausenden Websitebesuchern und Videoaufrufen monatlich.

Außerdem zeige ich dir dort, wie du passive EInnahmen in Höhe von mindestens 1.000 Euro pro Monat generierst.

SEO Akademie Ziel

Dieses Bild zeigt den Vergleich mit einem Schneeball, der einen Berg hinunter rollt, ganz gut. Diesen Vergleich nutze ich beim Thema »SEO« sehr gerne.

Anfangs braucht der Schneeball den ein oder anderen Schubser und ist sehr klein…bis er dann eines Tages so schnell und groß ist, dass er nicht aufzuhalten ist.

Genau das erreichst du in der SEO-Akademie. Mit meiner aktiven Unterstützung.

Wenn dich die Akademie interessiert, dann informiere dich mit einem Klick  auf den folgenden Button:

…oder schau dir erstmal das kostenlose SEO & Passive Einnahmen – Training an.

Z

1.000€ passive Einnahmen pro Monat

Lerne in diesem kostenlosen Training, wie du dir passive Einnahmen in Höhe von mind. 1.000€ pro Monat aufbaust.

Z

Zehntausende Besucher und Aufrufe pro Monat

Lerne außerdem, wie du zehntausende Besucher für deine Website und Aufrufe für deine Videos pro Monat generierst.

Ähnliche Artikel